06.09.2019

Das chinesische Mondfest

Bestimmt haben Sie ihn schon mal gesehen: Den Mondkuchen. Was es damit auf sich hat und warum der Mond für Chinesen seit jeher so bedeutungsvoll ist, dass sich ihm zu Ehren einer der heute wichtigsten chinesischen Feiertage etablierte, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Copyright: © shutterstock.com | HelloRF Zcool

Die Kaiser der chinesischen Geschichte galten als wahre Sonnen- und Mondanbeter, da sie in beiden Planeten die Wiege des Universums sahen und jedes Jahr für eine gute Ernte beteten. Entstanden im Altertum und von unterschiedlichen Sagen umwoben, avancierte das Fest zu Ehren des Mondes, auch bekannt als Mittherbstfest, zu einem der wichtigsten Feiertage in China. Es findet am 15. Tag des achten Monats gemäß dem chinesischen Mondkalender statt und fällt dieses Jahr auf den 13. September. Am 15. Tag des achten Monats ist der Mond besonders voll, zudem gilt die »acht« unter Chinesen als Symbol des Wohlstands. Der volle, runde Mond, verkörpert die Ganzheitlichkeit und bezieht sich auf die Harmonie in der Familie. Der Mond und die »acht« in der Kombination gelten unter Chinesen also als besonders glücksversprechend. Chinesen, darunter auch Expats, kehren daher an diesem Tag oft auch von weither zu ihrer Familie zurück.

Der Mondkuchen und seine Geschichte

Die Familien grillen zusammen, unternehmen Ausflüge und besuchen, je nach Region, Akrobatikvorführungen, Tänze und aufgestellte Laternen. Der beliebte Mondkuchen, welcher von süßen bis herzhaften, fleischhaltigen bis vegetarischen Füllungen, unterschiedliche Geschmäcker bedient, wird nie selbst gegessen, sondern an die Nächsten verschenkt, etwa an die Verwandten, Freunde, Kollegen oder Nachbarn. Aufgrund ihres vollmondesken Erscheinungsbildes »rundet« die Pomelo das kulinarische Vergnügen ab. Zum Abend hin betrachtet die Familie gemeinsam den Vollmond.

Dem Mondkuchen liegt aber der Legende zufolge, eine ebenso martialische Bedeutung zugrunde: Während der Yuan-Dynastie (1279 bis 1368), als die Han-Chinesen von den Mongolen beherrscht wurden, ersannen sie einen Plan. Soldaten streuten unter der chinesischen Bevölkerung das Gerücht, dass sie im Winter eine ernstzunehmende Krankheit erwarten würde. Das empfohlene Präventionsmittel? Mondkuchen! In dem Mondkuchen? Ein Zettel mit der Aufforderung zum Aufstand am Mittherbstfest. Der Aufstand gelang und die Ming-Dynastie wurde eingeläutet – so wurde das »Kraftpaket« zum Vorfahr des Glückskeks!

Mit 1,4 Milliarden Menschen gehört China zu einem der bevölkerungsreichsten Ländern auf der Welt. Sie würden gerne mehr über die chinesische Kultur erfahren? Dann melden sich doch zu unserem Workshop »Chinesisch in 3 Stunden« im Rahmen unserer Pretzels & Cultures Reihe an unter: Pretzels & Cultures Chinesisch in 3 Stunden

Dr. Dagmar-Zißler und das compass-Team freuen sich auf Ihre Teilnahme!

zurück