17.05.2018

Vielseitigkeit, die begeistert – Elke Müller im Interview

Kennen Sie vielleicht auch das Gefühl, nicht so richtig zu wissen, ob und was Sie nun eigentlich mit Ihrem ausländischen Geschäftspartnern in einer Verhandlung vereinbart haben? Oder haben Sie unter Umständen einfach nur nett geplaudert?

So ist es auch mir vor vielen Jahren einmal nach einem Meeting in Indien ergangen. Ich erinnere mich an das Gefühl starker Irritation, war aber zugleich auch neugierig. Was war da gerade passiert?

Wie kann die Zusammenarbeit von Mitarbeitern unterschiedlicher Kulturen besser gelingen? Im Interview mit dem Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung spreche ich unter anderem darüber, wie diese Neugier mich schließlich dazu brachte, compass international zu gründen und mich der Interkulturalität zu verschreiben. Es ist die Vielseitigkeit, die mich begeistert. Und aus Erfahrung weiß ich heute, man darf auch ruhig mal in ein (inter)kulturelles Fettnäpfen treten.

Lesen Sie das vollständige Interview mit dem Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung hier: Elke Müller im Interview

zurück