Equilibre! Ein Balanceakt

Ein Workshop mit der Künstlerin Astrid S. Klein

Datum: 30.10.2019 - 31.10.2019

Alle Infos auf einen Blick

Workshopleitung und Konzept:
Astrid S. Klein – Künstlerin, Kuratorin und Produzentin

Termin:
30.10.2019 von 16:00 – 19:00 Uhr
31.10.2019 von 09:00 – 17:00 Uhr

Ihre Investition: 950 € / Person zzgl. Mwst.
Darin enthalten sind beide Workshop-Tage, die Tagungspauschale (Kaffeepause, Getränke und Mittagessen am 31.10), das Material für die „Kunstwerke“ und eine Dokumentation.

Wenn Sie eine Kollegin oder einen Kollegen mitbringen, geht das für 800 € zzgl. Mwst.

Sie benötigen noch eine Unterkunft?
Gerne reservieren wir Ihnen Ihre Übernachtung in der Akademie Hohenheim.

Tagungszentrum Akademie Hohenheim
Paracelsusstraße 91
70599 Hohenheim

Downloads

Besonders für Führungskräfte ist das Thema Gleichgewicht aktueller denn je. Es ist die Rede von „unsicheren Zeiten“, von „VUKA-World“, einer Welt, in der alles immer schneller und weniger planbar wird und Teams und Unternehmen agiler und digitale werden. Was macht das mit uns als Mensch und speziell in unserer Rolle als Führungskraft?

 Dieser besondere Workshop ist eine Gelegenheit, dieses Thema anders und praktisch zu begreifen und eröffnet so neue Handlungs- und Sichtweisen.

Experimente und Erfahrungen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst
Gleichgewicht scheint ein Zustand zu sein, den wir als Normalität anstreben und wir erwarten, dass er dauerhaft herzustellen ist. Im Arbeitsumfeld oder im Privatleben, in der Politik, in der Wirtschaft oder in der Gesellschaft, gleich ob global oder lokal, streben wir eine stabilen Lebenswelt an. Als aufrecht gehende Menschen beschäftigen wir uns jedoch jeden Moment mit einem komplexen Balanceakt, den wir nur dann in seiner Zerbrechlichkeit und Temporalität wahrnehmen, wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten.

Im Workshop erforschen wir spielerisch in praktischer, experimenteller Weise dieses Equilibrum - diesen Moment des Gleichgewichts und seine Fragilität. Mit der Hilfe von alltäglichen, banalen Objekten und Gegenständen versuchen wir einen Balanceakt, ein Equilibre, herzustellen und der Schwerkraft für einen Augenblick zu trotzen. Dabei entdecken wir unsere Vorstellung von Gleichgewicht, unsere kreativen Energien, unseren Wagemut, unser praktisches Wissen und die Eigenschaften von Alltagsobjekten.

Der Workshop ist von experimentellen Methoden der zeitgenössischen Kunst inspiriert, die auf vielfältige Weise die Wahrnehmung und die Veränderung der Lebenswelt erforscht und die seismographisch aktuelle Dynamiken der Gesellschaften erfahrbar macht.

Zur Künstlerin Astrid S. Klein
Astrid S. Klein ist als Künstlerin, Kuratorin und Produzentin international tätig. Sie studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Bühnenbild und Dramaturgie an der ENSAD in Paris und im Aufbaustudium Video, Installation und Performance als Meisterschülerin der US-amerikanischen Künstlerin Joan Jonas.

Als Künstlerin arbeitet sie mit Film, Text, Sound, Installation, Performance, Intervention, Recherche und Formen öffentlicher Veranstaltungen. In ihrem offenen Format Quartier Flottant publiziert und initiiert sie kollaborative Projekte, Recherchen und Symposien, wie z.B. crossing-boundaries-of-doubt.net, oder konzeptioniert und produziert Projekte, wie City Songs – Ebbs and Flows of the Urban Imaginary, 2012, in Douala, Kamerun (Prêt à partager, ifa e.V.). 

Zurück zur Listenansicht